Helenas Geheimnis von Lucinda Riley

Autor: Lucinda Riley
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99€
Seitenzahl: 601 Seiten

Inhalt

Lucinda Riley entführt ihre Leser in dieser Geschichte nach Zypern und lässt sie dort einen schicksalhaften Sommer miterleben.
Der 23-jährige Alex kehrt im Jahr 2016 nach 10 Jahren zurück nach Zypern in das Haus "Pandora", das seine Mutter Helena von ihrem Patenonkel Angus geerbt hatte.
In seinem damaligen Zimmer entdeckt er sein sein altes Tagebuch, das er in jenen Sommer geführt hat und
bei der Abreise dort zurückließ. Er beginnt es zu lesen und nimmt die Leser mit in den Sommer 2006,
als er mit seiner Familie das erste Mal in Pandora war.
Die Erzählung der Ereignisse dieses Sommers beginnen mit der Anreise von Helena und ihren Kindern und
der ersten Begegnung mit Pandora, in der Helena als Teenager schon einmal einen Sommer bei ihrem Patenonkel in Pandora verbrachte.
Unterbrochen wird die Erzählung immer wieder von den Einträgen aus dem Tagebuch von Alex.
Schnell ist klar, dass Helenas großes Geheimnis der leibliche Vater von Alex ist. Er weiß nur dass William,der Alex zwar immer wie seinen eigenen Sohn behandelt, nicht sein Vater ist. Aber auch dieser weiß nicht, wer es nun wirklich ist und Alex setzt alles daran,Helena die Identität seines wahren Vaters zu entlocken.
Aber nicht nur Helena hat ein Geheimnis. Auch bei anderen Charakteren gibt es Geheimnisse, die einiges verändern könnten.
Durch einen Zufall wird Helena dann gezwungen, ihr großes Geheimnis zu lüften was nicht nur ihrer Familie betrifft sondern weite Kreise zieht. Wie das Geheimnis aufgelöst wurde (was mich übrigens sehr überrascht hat) war richtig begeistert. Es geht ins Jahr 1992 wo wir erfahren warum Helena sich so entschieden hat.

Meine Meinung


Die Figur des Alex hat mich am meisten begeistert, weil er der interessanteste Protagonist ist und über die gesamte Geschichte wohl die größte Entwicklung erlebt.
Der Leser lernt nicht nur Helena und Alex kennen, sondern auch den Rest der Patchwork-Familie. Da sind Helenas Mann William (der nicht der leiblicher Vater von Alex ist), die gemeinsamen Kinder Fred und Immy und Chloë Williams Tochter aus erster Ehe.
Und dann die unzähligen Gäste die in Pandora erwartet werden, Sadie, Helenas beste Freundin, die gerade an Liebeskummer leidet und die Familie von Sacha, Williams bestem Freund, mit seiner Frau Jules, Sohn Rupert und der Adoptivtochter Viola.
Die vielen Personen leben alle auf dem etwas beengten Raum von Pandora und bieten viel Potential für Probleme. Da ist aber auch noch Alexis Helenas Jugendliebe aus der Zeit wo Helena als Teenager auf Zypern war, der inzwischen auch zwei Söhne hat.
Ich war von der Geschichte begeistert. Lucinda Riley hat mit ihrem tollen Schreibstil, dem so schönen Ort den sie einfach traumhaft dargestellt hat, die einfach mal wieder so vielseitigen Charaktere die Geschichte für mich einfach lesenswert gemacht. Ich konnte Gedanklich binnen Sekunden auf Zypern wiederfinden. Und habe mit allen Charakteren mit gelitten und ja auch mitgefreut.

Ein wunderschöner Sommerroman 4 von 5 Teekännchen

 

                                                                                                       Bis bald eure Ela